Folge SV_Bayern auf Twitter


NOMINIERT IN DER KATEGORIE KONZEPT

Flüchtlingsinitiative: integrAIDE e.V.

Die Brücke zwischen Unternehmen und Geflüchteten

Das Social Start-up integrAIDE beschäftigt sich mit der nachhaltigen, beruflichen Integration von Geflüchteten in Deutschland. Dazu hat integrAIDE das Konzept des ehrenamtlichen Job Coaches entwickelt, der als „Brückenbauer“ zwischen Geflüchteten und Unternehmen fungiert. Die ersten Pilotprojekte verlaufen bereits erfolgreich.

In den vergangenen Jahren erhöhte sich die Zahl der Asylanträge drastisch. Ein elementarer Bestandteil der daraus resultierenden gesellschaftlichen Herausforderung unserer Zeit ist die berufliche Integration von Geflüchteten in unsere Volkswirtschaft. Geflüchtete bringen eine Vielzahl an Fähigkeiten mit, die Unternehmen neue Impulse geben können. Dazu gehören beispielsweise spezielle handwerkliche Fähigkeiten, die in Deutschland nur noch wenige beherrschen. Auch aus fremden Sprach- und Kulturkenntnissen können neue Ideen entstehen. Durch rechtliche, sprachliche, aber auch kulturelle Hürden bleibt dieses große Potential jedoch oft ungenutzt, obwohl es zahlreiche offene Stellen und Ausbildungsplätze gibt. Der Bedarf an neuen Ideen ist groß. Genau hier setzt der professionell ausgebildete Job Coach an und unterstützt beide Seiten.

Das Besondere an integrAIDE ist eine ganzheitliche Herangehensweise so-wie die regionale Anpassungsfähigkeit. integrAIDE professionalisiert und begleitet die Arbeit Ehrenamtlicher, die die Arbeitssuche Geflüchteter per-sönlich betreuen. Dabei werden alle Aspekte und Phasen der Arbeitsmarktintegration betrachtet. So wird sichergestellt, dass die Job Coaches Geflüchtete und Unternehmen bei allen Herausforderungen unterstützen können – auch über die erfolgreiche Arbeitsvermittlung hinaus. Weiterhin lässt sich das Konzept flexibel und unbürokratisch jeder Situation anpassen und bringt verschiedenste Akteure zusammen. Dies ermöglicht den deutschlandweiten Einsatz von Job Coaches.

Das im November 2015 von zwei Professoren und Studierenden der Universität Würzburg gegründete Social Start-up integrAIDE wird erwachsen. Unter Führung der drei Gründer Thomas Glaser, Bianca Heim und Joscha Riemann konnte integrAIDE bereits handfeste Erfolge erzielen. So wurden bereits über 35 Geflüchtete binnen weniger Monate in den Pilotgemeinden Alzenau und Schermbeck durch Job Coaches in Arbeit vermittelt. Weitere 30 Job Coaches wurden kürzlich in der Stadt Würzburg ausgebildet. Neue Workshop-Wochenenden für die ehrenamtlichen „Brückenbauer“ sind in Planung.

„Wir haben gerade erst angefangen”, so Joscha Riemann, einer der Visionäre von integrAIDE. „Wir freuen uns die ersten Früchte unserer Arbeit zu sehen und arbeiten begeistert daran weitere Seminare von Job Coaches anzubieten, das Konzept zu verfeinern und das Projekt flächendeckend in weiteren Kommunen Deutschlands zu starten, um die Situation der Geflüchteten zu verbessern.”

 

Pressekontakt:
integrAIDE
Joscha Riemann
Stephanstraße 1
97070 Würzburg
Tel.: 0931 31-84742
E-Mail: info@integrai.de
Internet: www.integrai.de
 

Betreuer:
Sparkasse Mainfranken-Würzburg

sparkassenverband-bayern.de